Excel Verknüpfung bearbeiten

PowerPoint: Problemlos die Excel Verknüpfung bearbeiten

PowerPoint: Problemlos die Excel Verknüpfung bearbeiten

Microsoft Office 2021 beziehungsweise Microsoft 365 enthält eine Menge praktischer Dienste, die den Büroalltag, aber auch die Kommunikation und Organisation im Privatbereich erheblich erleichtern. Texte bearbeiten mit Word, Kalkulationen erstellen mit Excel oder Präsentationen gestalten mit PowerPoint … Einige Features erlauben es auch, die einzelnen Programme miteinander zu verbinden. So lässt sich beispielsweise mühelos eine Excel Tabelle in Word einfügen – und genauso einfach in Microsoft PowerPoint. Wie man eine solche Excel Verknüpfung bearbeiten kann, zeigen wir hier.

Oft lässt sich keine Excel Verknüpfung bearbeiten, weil …

… man beim Einfügen einer Excel Tabelle in Microsoft PowerPoint die Verknüpfung in einem der ersten Arbeitsschritte nicht bedacht oder falsch ausgeführt hat. Eine Verknüpfung reagiert auch nicht auf Änderungen, wenn man die Excel Arbeitsmappe, in der sich die Microsoft Excel Tabelle ursprünglich befindet, irgendwann mal umbenannt hat.

Eine weitere Fehlerquelle ergibt sich, wenn die Excel Arbeitsmappe in ein anderes Verzeichnis innerhalb von Microsoft 365 beziehungsweise Microsoft Office 2021 verschoben wurde. In beiden Fällen kann Microsoft PowerPoint nicht mehr auf die originale Microsoft Excel Tabelle zurückgreifen. Sie existiert für das Programm schlicht nicht mehr, eine Aktualisierung ist nicht möglich.

Jetzt hilft nur noch eines: Die Excel Verknüpfung bearbeiten, damit PowerPoint Änderungen an der ursprünglichen Microsoft Excel Tabelle automatisch übernimmt.

Excel Tabelle einfügen und Excel Verknüpfung bearbeiten

Will man in einer Microsoft PowerPoint Präsentation eine Excel Tabelle einfügen, sollte von vornherein die Funktion „Verknüpfung einfügen“ gewählt werden. Die Excel Arbeitsmappe übernimmt Daten dadurch automatisch.

So wird die Excel Tabelle in die PowerPoint Folie eingefügt

Wer viel mit Word und Excel arbeitet, hat sicher schon einmal die Option „Excel Tabelle in Word einfügen“ erfolgreich gemeistert. Im Programm PowerPoint geht man zum Excel Tabelle einfügen ganz ähnlich vor.

  • Die entsprechende Präsentation in Excel PowerPoint öffnen.
  • Dann die Excel Arbeitsmappe mit der einzufügenden Tabelle öffnen.
  • Tabelle markieren.
  • Registerkarte „Start“ klicken, auf die Schaltfläche „Kopieren“ navigieren.
  • Jetzt die passende Stelle auf der Excel PowerPoint Folie anklicken, um dort die Excel Tabelle einfügen zu können. Auch hier die Registerkarte „Start“ öffnen und unter „Zwischenablage“ „Einfügen“ wählen.

Excel Verknüpfung bearbeiten
Bildnachweis: © Araki Illustrations - stock.adobe.com

Excel Verknüpfung bearbeiten

Mit den oben genannten Schritten lässt sich in Microsoft PowerPoint die Excel Tabelle einfügen und sie ist dann so verknüpft, dass Änderungen automatisch übernommen werden. Wurde die Excel Arbeitsmappe jedoch später umbenannt oder verschoben, muss man die Excel Verknüpfung bearbeiten.

  • Als erstes wird logischerweise die PowerPoint-Präsentation geöffnet, deren Verknüpfung fehlerhaft ist.
  • Über die Registerkarte „Datei“ lässt sich die „Backstage-Ansicht“ öffnen.
  • Im Menü, das erscheint, auf „Informationen“ klicken.
  • Es erscheint die aktive PowerPoint Folie, darunter verschiedene Auswahlmöglichkeiten.
  • Unter „Verwandte Dokumente“ den Punkt „Verknüpfungen mit Dateien bearbeiten“ anklicken.
  • Im Dialogfenster „Verknüpfungen“ kann jetzt der Befehl „Quelle ändern“ geklickt werden.
  • Ein weiteres Dialogfenster „Quelle ändern“ öffnet sich, und es erscheint eine Liste mit mehreren zur Wahl stehenden Dokumenten.
  • Hier muss nun das richtige Dokument anvisiert und per Klick der Befehl „Öffnen“ gegeben werden.
  • Zurück im Dialogfenster „Verknüpfungen“ nun auf „Jetzt aktualisieren“ klicken.
  • Funktioniert die aktualisierte Verknüpfung, ist der Befehl „Schließen“ blau umrandet und kann angeklickt werden.

Jetzt kann an der Microsoft PowerPoint Folie weiter gearbeitet werden. Nachdem die Präsentation einmal geschlossen und wieder geöffnet wurde, hat das Programm die Änderungen beziehungsweise Aktualisierungen an der Excel Tabelle automatisch übernommen.

Auch das geht: Excel Tabelle direkt in PowerPoint erstellen

Manchmal ist es gar nicht nötig, zunächst eine Tabelle in Excel zu erstellen und diese dann in einer PowerPoint Präsentation zu integrieren – man kann sie direkt auf einer Folie erstellen.

  • Die Folie in der Miniaturansicht anklicken, auf der eine Excel Tabelle erstellt werden soll.
  • Registerkarte „Einfügen“ wählen und unter „Tabellen“ auf den kleinen Pfeil klicken.
  • „Excel Tabelle einfügen“ im Drop-down-Menü anklicken.
  • Es erscheint eine Tabelle auf der Power-Point Folie, die mit dem Menüband von Excel wie gewohnt bearbeitet werden kann.

Header Bild: © monticellllo, stock.adobe.com


PowerPoint Design

PowerPoint Design für eine perfekte Präsentation

PowerPoint Design für eine perfekte Präsentation

Für eine gute und eindrucksvolle Präsentation in der Uni, beim Meeting im Büro oder im Zuge einer Produktvorstellung ist Microsoft PowerPoint das führende Tool. In Zusammenarbeit mit Microsoft Word im Komplettpaket Microsoft Office 365 ist das Präsentationsprogramm ein As! Wir erklären, wie man ganz einfach ein PowerPoint Template erstellt, mit den PowerPoint Design Vorlagen umgeht und eigene PowerPoint Design Ideen verwirklicht.  

 

PowerPoint Template erstellen

Hat man sich erst einmal ein bisschen in Microsoft PowerPoint 2020 vom Microsoft Office 365 eingearbeitet, kann man recht einfach ein eigenes PowerPoint Template erstellen. Dazu nutzt man entweder eine der zahlreichen PowerPoint Design Vorlagen, die man dann nach eigenen Wünschen verändert. Oder man beginnt gleich mit einem „leeren Blatt Papier“.

Als erstes sollte man sich allerdings entscheiden, ob die Präsentation später im Hoch- oder Querformat erscheinen soll. Dementsprechend unter „Datei“ und dann unter „Neu“ eine leere Präsentation im entsprechenden Format öffnen.

Im nächsten Schritt in die Registerkarte „Ansicht“ wechseln. Über die Schnellstarterleiste in der Gruppe „Masteransichten“ das Icon „Folienmaster“ anklicken. Das erstellt automatisch eine Basisfolie mit den entsprechenden Einstellungen.

Eine Übersicht aller Folientypen findet sich auf der linken Bildschirmseite in der Präsentationsvorlage. Wählt man dort beispielsweise im Microsoft Office 365 auf Windows 11 eine der PowerPoint Design Vorlagen aus, lässt sich diese jederzeit nach den eigenen Wünschen und Vorstellungen anpassen. Zur besseren Übersicht lassen sich Design-Vorlagen, die man nicht benötigt, mit der rechten Maustaste einfach löschen.

Passende Werkzeuge, um ein PowerPoint Template erstellen zu können, findet man in der Registerkarte oben am Bildschirm. Hat man die Schnellstarterleiste gewählt, können passende Elemente, Spezialeffekte und Animationen direkt ausgesucht werden.

PowerPoint Design
Bildnachweis: © wachiwit - stock.adobe.com

PowerPoint Design Vorlagen

Gerade wenn man beginnt, PowerPoint Design Vorlagen zu erstellen, kann es hilfreich sein, mit den vorgegebenen PowerPoint Design Ideen in Microsoft PowerPoint 2020 zu arbeiten.

Diese lassen sich jederzeit verändern. Und das ist gut so, da besonders der Hintergrund oft nicht den eigenen Bedürfnissen oder der Corporate Identity entspricht. 

Um den Hintergrund (sowie alle anderen Elemente im PowerPont Design) zu ändern, wird zunächst die Registerkarte „Folienmaster“ in der Folienmaster-Ansicht aufgerufen.

In den Untergruppen „Hintergrund“ und „Design bearbeiten“ finden sich zahlreiche Tools, um sämtliche Elemente im PowerPoint Design anzupassen.

Ab diesem Punkt in der Bearbeitung lassen sich unter anderem fertige PowerPoint Designs, Effekte, Schriften, Farbpaletten etc. einbauen. Mit ein wenig Übung kann man hier zahlreiche PowerPoint Design Vorlagen miteinander kombinieren und umgestalten, aber auch ganz eigene, effektvolle PowerPoint Design Ideen verwirklichen.

 

Besondere Effekte für eigene PowerPoint Design Ideen

Grundsätzlich gilt bei einer Präsentation mit PowerPoint Design das Motto „Weniger ist mehr“. Allzu viele Farben und Effekte sollte man also nicht verwenden, damit die Zuschauer nicht verwirrt und abgelenkt werden.

Einige besonderen Effekte aber können die Aufmerksamkeit fesseln und die Präsentation mit Windows 11 und Microsoft PowerPoint 2020 wesentlich interessanter machen. 

Beispiele für Eingangseffekte, die beim Öffnen der Folie aktiv werden:

  • Erscheinen: Nach einigen Sekunden oder nach einem Tastenklick erscheinen Objekte wie zum Beispiel Bilder oder Schriftblöcke.
  • Einfliegen: Objekte fliegen größer werdend aus einer zuvor festgelegten Richtung an eine bestimmte Stelle auf der Folie.
  • Teilen: Hierbei erscheinen links und rechts der Folie zunächst zwei Hälften eines Elementes, die dann an einer vorgegebenen Stelle zu einem Ganzen zusammengefügt werden.
  • Rad: Von einem zentralen Punkt aus wird ein Bild, Schriftblock oder Symbol sichtbar, nachdem es sich zunächst langsamer werdend um die eigene Achse dreht. 
  • Zoom: Bei diesem Effekt wird ein Element aus einem kleinen Punkt heraus langsam herangezoomt.
  • Springen: Ausgesuchte Elemente und/oder Objekte springen von der oberen linken Ecke der Folie in die Ansicht hinein.

Diese und noch mehr Spezialeffekte dienen gleichzeitig als Ausgangseffekte. Das heißt, dass die so animierten Objekte oder Elemente ebenso vom Bildschirm beziehungsweise der Folie verschwinden können, wie sie aufgetaucht sind.

Header Bild: © monticellllo, stock.adobe.com


PowerPoint Präsentation: So legt man einen Zeitstrahl an

PowerPoint Präsentation: So legt man einen Zeitstrahl an

Eine gute PowerPoint Präsentation macht seit Jahren die Erklär-Welt an Schulen und Unis, in Abendkursen und bei geschäftlichen Meetings einfacher, bunter, schöner. Was einige nicht wissen: Mit Microsoft PowerPoint lässt sich auch hervorragend ein Zeitstrahl anlegen, der beispielsweise eine zeitliche Abfolge von Ereignissen so visualisiert, dass sie „hängen bleibt“. Wie man in einem PowerPoint Design den Zeitstrahl einbaut und ihn sogar mit Effekten noch prägnanter macht, zeigen wir hier.

Macht ein Zeitstrahl PowerPoint anschaulicher? JA!

Zwar ist es etwas tricky, mit beispielsweise Microsoft PowerPoint 2016 einen anschaulichen Zeitstrahl ins PowerPoint Design einzufügen – aber die PowerPoint Präsentation gewinnt dadurch! 

Macht er einfache PowerPoint Vorlagen doch zu einer PowerPoint Präsentation, die prägnant zeigt, wann was in welcher Reihenfolge passiert ist. Von der Geburt über die Einschulung hin zur Hochzeit und bis zum Abenteuertrip in Südamerika.

Klar, auch geschäftlich ist der Zeitstrahl in einer PowerPoint Präsentation von unschätzbarem Wert. Etwa dann, wenn man anschaulich zeigen möchte, wann ein bestimmter Geschäftszweig startete, das erste Highlight stattfand und wann es mit den Verkaufszahlen bergauf ging. 

Wie der Zeitstrahl PowerPoint aufwertet, zeigen wir hier Schritt für Schritt.

© monticellllo, stock.adobe.com

1: Zeitachse mit Microsoft PowerPoint festlegen

  • Mit der Zeichenfunktion „Linie“ aus der entsprechenden Box in der Menüleiste legt man zunächst die Zeitachse fest. Mit der gedrückten Umschalttaste erstellt, bleibt die Linie exakt horizontal. 
  • Im Menü „Zeichnen“ kann man die Achse noch gestalten. Beispielsweise als farbige Linie, gepunktet oder in einer stärkeren Abbildung.
  • Klickt man die Linie mit der rechten Maustaste an, kann man die Funktion „Als Standardlinie festlegen“ auswählen. Dadurch werden alle weiteren Linien in der PowerPoint Vorlage dementsprechend formatiert.
  • Am Anfang der Zeitachse legt man nun eine wesentlich kürzere vertikale Startlinie sowie eine erste Markierungslinie – wieder mit gedrückter Umschalttaste – fest.

2: Kein Zeitstrahl ohne Spitze

  • Wieder aus der Box in der Menüleiste wählt man nun erstmal den Blockpfeil aus. Mit der rechten Maustaste draufklicken, dann „Punkte bearbeiten“ wählen.
  • Per Rechtsklick den linken unteren Punkt des Blockpfeils anvisieren und „Pfad öffnen“ wählen. Die beiden Punkte links unten und der links oben löscht man. Übrig bleibt ein einfaches Dreieck. 
  • Die gleiche Formatierung wie die Zeitachse erhält man, wenn die Zeitachse per Klick aktiviert wird. Dann mit der Tastenkombination „Steuerung + Umschalt + C“ kopieren.
  • Als nächstes das Dreieck anklicken und die Tastenkombination „Steuerung + Umschalt + V“ wählen. Dadurch verschwindet die Füllung der Form, die übrigbleibenden Linien sind genauso formatiert wie die Zeitachse und die Markierungslinien.

© dennizn, stock.adobe.com

3: Zeitstrahl im PowerPoint Design platzieren

  • Alle bisherigen Striche inklusive der Spitze positioniert man nun grob an der richtigen Stelle der PowerPoint Präsentation. 
  • Zum Feinjustieren der Elemente in der Registerkarte „Start“ „Anordnen – Ausrichten – Vertikal zentrieren“ wählen.
  • Nun Startstrich und Zeitachse markieren und „Anordnen – Ausrichten – Linksbündig“ wählen.
  • Für die richtige Positionierung der Spitze wird „Anordnen – Ausrichten – Rechtsbündig“ gewählt.

4: Die Ereignisse auf dem Zeitstrahl der PowerPoint Präsentation

  • Jetzt sollen natürlich auch die „Highlights“ auf dem Zeitstrahl der PowerPoint Präsentation entsprechend ihrem Auftreten sichtbar werden. 
  • Dazu erstellt man zunächst zwei Textboxen. Die erste markiert den Zeitpunkt des Ereignisses, erst die zweite benötigt man für den eigentlichen Text.
  • Die Textbox für den Zeitpunkt positioniert man nun grob über der ersten Markierungslinie, die zweite darunter.
  • Jetzt markiert man sowohl die beiden Textboxen als auch die vertikale Linie, dann „Anordnen – Ausrichten – Horizontal zentrieren“ wählen.
  • Im nächsten Schritt die drei Elemente mit „Anordnen – Gruppieren“ quasi aneinanderketten, sodass alle Elemente gleichzeitig kopiert oder per Drag and Drop verschoben werden können.
  • Mit den Befehlen „Steuerung + C“ beziehungsweise „Steuerung + V“ lassen sich nun alle Elemente kopieren und in beliebiger Zahl an der gewünschten Stelle einsetzen.
  • Bevor man die einzelnen Ereigniskästen nun mit Texten füllt, noch alle Elemente markieren und „Anordnen – Ausrichten– Horizontal verteilen“ wählen, sodass sämtliche Ereignisse mit gleichen Abständen zueinander dargestellt werden.

Header Bild: © Aleksei, stock.adobe.com