Formen zeichnen in Laptop

Formen zeichnen in OneNote - so geht's!

Formen zeichnen in OneNote - schnell und einfach erklärt

Wie man Formen zeichnen kann? OneNote beispielsweise in Microsoft Office 2021 Standard unter Windows 11 gilt als eines der besten Tools, wenn es darum geht, schnelle Notizen, Aufzeichnungen oder Skizzen zu machen. Zur besseren Veranschaulichung und Übersicht lassen sich auf unterschiedliche Arten – mit dem Surface Pen oder bei OneNote freihand in Form – zum Beispiel ein Kreis oder ein Dreieck zeichnen. Wie das beispielsweise im Programm Microsoft 365 Family etwa im Betriebssystem Windows 11 Home klappt, zeigen wir hier.

 

Ganz einfach Formen zeichnen mit dem Grafik Tablet

Mit einem speziellen Grafik Tablet oder auch mit einem Tablet-PC mit dem Betriebssystem Windows 11 Pro oder Windows 11 Pro N, in dem zum Beispiel Microsoft Office 365 Home installiert ist, kann man in OneNote freihand in Form bringen, was immer einem gerade einfällt.

Dazu einfach mit dem Surface Pen neben, unter oder mitten in die Notizen hinein beispielsweise ein Rechteck zeichnen, einen Kreis zeichnen oder ein Dreieck zeichnen. Auch handschriftliche Notizen, Strichmännchen oder alles andere, was einem gefällt, lassen sich so auf den Bildschirm bringen wie auf normales Papier.

Nur mit dem Finger ein Rechteck Zeichen? Na klar!

Wer gerade keinen speziellen Stift zum Zeichnen zur Hand hat, kann seine Formen und Notizen auch ganz einfach mit dem Finger oder der Maus „aufs Papier“ bringen.

  • Dazu zunächst im Menü „Zeichnen“die Option „Mit Maus oder Finger zeichnen“ wählen.
  • Im gleichen Menü wird nun die Stiftstärke Es stehen eine dünne oder mittlere Stiftform zur Wahl.
  • Mit der Option „Freihandfarbe“ lässt sich die Zeichenfarbe bestimmen.
  • Jetzt kann auf dem Touchscreen mit dem Finger oder auf jedem anderen PC auch mit dem Mauscurser gezeichnet werden.

Wenn’s nicht gefällt, einfach löschen

Jedem kann ja mal einen Strich danebengehen. In OneNote kein Problem, Fehler oder unschöne Zeichnung lassen sich ganz einfach wieder ausradieren:

  • Auf „Radierer“ tippen und eine der folgenden Möglichkeiten wählen:
  • „Mittlerer Radierer“ löscht manuell bestimmte Teile der Zeichnung.
  • „Pinselstrichradierer“ löscht mit einem Tippen ganze Zeichengesten, also Abschnitte der Zeichnung.

Bild: ©Pressmaster, stock.adobe.com

Ordentlicher geht das Formen zeichnen mit den Vorgaben

Natürlich sieht man alles, was mit dem Surface Pen bei OneNote freihand in Form gebracht wurde, entsprechend wild aus. Gerade wenn man seine Notizen oder einzelne Abschnitte anderen zeigen möchte, lassen sich mit den Vorgaben im Programm unter Windows 11 Education oder Windows 11 Enterprise unter anderem in Microsoft Office 2021 Home and Business sauberere Formen zeichnen.

Dazu einfach die Funktion „Formen“ aufrufen. Das Menü zeigt dann vorgegebene geometrische Figuren. Davon einfach die passende auswählen und auf der Seite in One Note an der richtigen Stelle platzieren.

Dazu mit dem Cursor die Stelle anklicken, an der man beispielsweise einen Kreis zeichnen oder ein Rechteck zeichnen möchte. Dann die entsprechende Form mit gedrückter linker Maustaste anwählen, schon erscheint sie am zuvor gewählten Platz.

Mit den Markierungen, die um die Form herum erscheinen, lässt sich nun alles größer oder kleiner ziehen. Auch das Verschieben der Formen und selbstverständlich das Löschen sind ein Kinderspiel.

Alles in einem mit „Freihand in Form“

Eine der praktischsten Funktionen von OneNote etwa im Microsoft 365 Business Premium zum Beispiel unter Windows 11 Pro for Workstation ist „Freihand in Form“. Sie befindet sich auf der Registerkarte Zeichnen. Ein Klick auf die Schaltfläche schaltet die automatische Formenerkennung ein.

  • Zunächst wird also die Funktion oben im Menü eingeschaltet.
  • Jetzt mit dem Surface Pen wie üblich die gewünschten Formen zeichnen.
  • OneNote erkennt die Form selbstständig und wandelt sie automatisch mit sauberen, gleichmäßigen Rändern um.
  • Am Ende „Freihand in Form“ im Menü einfach wieder deaktivieren.

Tipp: Gleich neben der Funktion „Freihand in Form“ findet man die Option „Freihand in Text“. Die Auswahl wandelt handschriftlich verfasste Textpassagen automatisch in besser lesbare Druckschrift um.

Header Bild: ©monticellllo, stock.adobe.com


PowerPoint Bild zuschneiden

PowerPoint Bild zuschneiden - so geht's!

PowerPoint Bild zuschneiden - schnell und einfach erklärt

Wer beispielsweise mit Microsoft Office 2021 Standard oder Microsoft Office 365 Home unter einem der Windows 11 Betriebssysteme arbeitet, wird früher oder später auch das Präsentationsprogramm PowerPoint nutzen. Hierbei gibt es einige Kniffe und Drehs, die das Arbeiten damit enorm erleichtern. So kann man zum Beispiel ganz einfach ein PowerPoint Bild zuschneiden und so etwa bestimmte PowerPoint Bildausschnitte hervorheben. Wie das funktioniert, zeigt unsere Anleitung.

 

Warum muss man ein PowerPoint Bild zuschneiden?

Man muss nicht – aber man kann! Und genau da liegt der große Vorteil, den Microsoft Office 2021 Home and Business, Microsoft 365 Business Premium und auch Microsoft 365 Family bieten.

Denn meist ist es ja so, dass man sowohl im geschäftlichen wie auch im privaten Bereich nicht unbedingt alles sehen will und muss, was auf einem Bild, das man präsentieren möchte, zu sehen ist. Oder es ist wichtig, die Aufmerksamkeit nur auf einen einzigen Bildausschnitt zu lenken. Die Möglichkeit, zum Beispiel mit PowerPoint 2021 Bildausschnitte hervorheben und Bilder zuschneiden zu können, ist daher schon ideal.

Denn eine Präsentation mit Bildern lebt durch ansprechende Motive, eindrucksvolle Bildausschnitte und überraschende Formen. So wird die Aussage etwa eines Textes unterstrichen und die Neugier beim Betrachter geweckt. Wer ein digitales Foto zuschneiden und so als PowerPoint Bildausschnitte hervorheben kann, wertet seine Präsentation auf einem PC mit Windows 11 Pro oder Windows 11 Pro N Betriebssystem enorm auf.

 

Bilder zuschneiden – so geht’s

Um ein PowerPoint Bild zuschneiden zu können, braucht man kein spezielles Programm. Mit dem Tool unter Windows 11 Education oder Windows 11 Enterprise selbst lässt sich in wenigen Schritten ganz einfach ein Foto zuschneiden:

  • Unter Registerkarte „Einfügen→ Bilder“ wird das Motiv zunächst an der entsprechenden Stelle der Folie eingefügt.
  • Bild aktiviert lassen und dann zur Registerkarte Bildtools“
  • In der Gruppe „Größe“ wird nun auf „Zuschneiden“
  • Jetzt lässt sich das Foto zuschneiden – und zwar auf eine bestimmte Form oder nach einem gewünschten Seitenverhältnis.
  • Der markierte Ausschnitt im Bild kann jetzt mit Hilfe der Zuschneidemarken auf die gewünschte Größe aufgezogen, verkleinert oder verschoben werden.
  • Ist alles so wie gewünscht, klickt man nur noch neben die Form, damit PowerPoint die Änderungen sichert.

Mit der Registerkarte Bildformat Bild zurücksetzen Bild und Größe zurücksetzen lässt sich der ganze Vorgang rückgängig machen.

PowerPoint Bild zuschneiden
Bild: ©Jacob Lund, stock.adobe.com

Gleichzeitig mehr als ein PowerPoint Bild zuschneiden

Manchmal ist es praktisch, mit PowerPoint beispielsweise unter Windows 11 Pro for Workstation nicht nur ein, sondern gleichzeitig mehrere Bilder zuschneiden zu können. Etwa dann, wenn zwei Bilder gleich nebeneinander auf der Folie platziert werden, aber zu groß oder zu klein sind.

Dann wird einfach die Taste STRG gedrückt gehalten und die seitliche Zuschneidemarke entsprechend nach innen oder außen gezogen.

Will man alle vier Seiten der PowerPoint Bilder zuschneiden, wird ebenfalls wieder die Taste STRG gehalten und dann eine der Zuschneidemarken an einer Ecke entsprechend gezogen.

 

Die besondere Form sorgt für Stimmung

Werden Bilder einfach immer nur rechteckig oder quadratisch dargestellt, kann das unter Umständen ein bisschen langweilig werden. Eine besondere Stimmung aber erzeugt man, wenn man nicht nur PowerPoint Bilder zuschneiden, sondern ihnen auch eine außergewöhnliche Darstellungsform verleihen kann.

  • Dazu ein Bild markieren und im Register „Bildformat“auf die obere Hälfte der Schaltfläche „Zuschneiden“ klicken
  • Auswahl „Auf Form zuschneiden“ 
  • Die passende Form wie zum Beispiel eine Ellipse, einen Kreis, ein Sechseck oder ähnliches aussuchen. Automatisch erscheint das Foto nun mit dem Umriss der gewählten Form.
  • Anschließend auf die obere Hälfte der Schaltfläche „Zuschneiden“ klicken, dadurch erscheinen die Zuschneidemarken.
  • Damit nun Größe und Proportion der Form regulieren.
  • Innerhalb der Form kann das Bild verschoben werden, um so den richtigen Bildausschnitt zu finden.
  • Ein Mausklick außerhalb der Markierungen sichert das Bild in seiner gewählten Form.
  • Mit dem Tastaturbefehl „Strg + Z“ lässt sich das Ergebnis wieder rückgängig machen.

Header Bild: ©vladim_ka, stock.adobe.com


powerpoint bilder nacheinander einblenden

PowerPoint - Bilder nacheinander einblenden

PowerPoint - Bilder nacheinander einblenden

Eine PowerPoint Präsentation erstellen ist die eine Sache. Eine andere ist es, diese Präsentation auch abwechslungsreich zu gestalten. Wie man beim PowerPoint Präsentation erstellen, Effekte hinzufügen und PowerPoint Bilder nacheinander einblenden kann, erklären wir in diesem Tutorial.

Das muss der PC für PowerPoint 2021 mit sich bringen

Für die neue Version von PowerPoint sind uralt Computer nicht mehr geeignet. Als Betriebssystem bietet sich auf alle Fälle Windows 11 an. Das hochkomplexe Tool PowerPoint 2021 lässt sich unter anderem mit Windows 11 Home und mit Windows 11 Pro beziehungsweise Windows 11 Pro N voll ausschöpfen.

Zur Software, mit der sich problemlos eine PowerPoint Präsentation erstellen lässt, gehört natürlich zunächst Microsoft Office 2021 Standard.

Hervorragend laufen Microsoft Office 365 Home beziehungsweise Microsoft 365 Family natürlich auch auf den Microsoft Betriebssystemen Windows 11 Education und Windows 11 Enterprise.

Im professionellen beziehungsweise semi-professionellen Bereich haben sich Microsoft Office 2021 Home and Business sowie die Bürosoftware Microsoft 365 Business Premium bestens bewährt. Mit dem Komplettpaket Windows 11 Pro for Workstation ist man hier bestens bedient.

So werden Bilder in PowerPoint mit Effekten versehen

Will man auf einem der Systeme von Windows 11 zum Beispiel mit Microsoft Office 2021 Standard oder Microsoft 365 Family PowerPoint Bilder nacheinander einblenden, müssen diese zunächst mit Effekten versehen werden.

Dazu wird zunächst auf das Bild auf der Folie geklickt, das als erstes bei der Präsentation erscheinen soll.

Jetzt zur Registerkarte „Animationen“ navigieren und in der Gruppe „Animation“ den Effekt auswählen, der am besten passt.

4 Grundarten der möglichen Animationen

Die zahlreichen Animationseffekte, die PowerPoint etwa unter Windows 11 Home, Windows 11 Pro oder Windows 11 Pro N unter Windows 11 Education, Windows 11, Enterprise oder Windows 11 Pro for Workstation zur Verfügung stellt, lassen sich in vier Grund-Typen unterteilen:

  1. Eingang: Legt fest, wie das Bild in der Präsentationsfolie auftaucht.
  2. Schwerpunkt: Per Mausklick lassen sich Objekte mit dem Cursor drehen.
  3. Beenden: Bestimmt, mit welchem Effekt das Bild die Folie verlässt.
  4. Bewegungspfade: Hierdurch „schlittern“ die animierten Objekte auf einer vorgegebenen Bahn über die Folie.

Bildnachweis: ©Seventyfour, stock.adobe.com

Ganz einfach PowerPoint Bilder nacheinander einblenden

Nachdem jedes Bild mit Effekten versehen wurde, sollen diese nun auch in einer bestimmten Reihenfolge eingeblendet werden.

Dazu muss das Startverhalten jeder Animation sowie deren Dauer festgelegt werden.

Damit PowerPoint Bilder nacheinander einblenden kann, geht man so vor:

  • Dauer: Animiertes Bild anklicken, in der Gruppe „Anzeigendauer im Feld „Dauer“ die Sekundenanzahl eingeben, die das Bild zu sehen sein soll.
  • Verzögerung: Hiermit kann die Animation einzelner Bilder nach dem eigentlichen Start verzögert werden. Auch hier muss die Dauer der Verzögerung in Sekunden angegeben werden.
  • Start: Der Zeitpunkt, zu dem ein animiertes Bild erscheinen soll, kann durch verschiedene Optionen gewählt werden:
  • „Bei Klicken beginnen“ startet die Animation mit einem Mausklick.
  • „Mit Vorherigen“ lässt die Animation zur selben Zeit beginnen wie die in der Reihenfolge davor. Achtung: Bei dieser Einstellung werden mehrere Animationen gleichzeitig sichtbar!
  • „Nach Vorherigen“ lässt die PowerPoint Bilder nacheinander einblenden, allerdings unmittelbar nach dem vorhergegangen Effekt
  • „Vorschau“ in der Registerkarte „Animationen“ ermöglicht einen Test der Animationen in ihrer Reihenfolge.

Tipps für die Organisation der Effekte

Bei all den Möglichkeiten, die PowerPoint 2021 bietet, kann man je nach Anzahl der Effekte und Animationen schon mal den Überblick verlieren. Damit das nicht passiert, lassen sich alle Effekte ganz einfach organisieren.

Wird in der Registerkarte „Animationen“ zuerst die Option „Erweiterte Animation“ und dann „Animationsbereich“ angeklickt, erscheint der komplette Animationsbereich.

Hier werden sämtliche gewählten Animationen der Folie ihrer Reihenfolge nach aufgezeigt.

Jetzt können auch ganz einfach Einstellungen wie beispielsweise die Dauer oder der Start des Effektes geändert werden. Mit der rechten Maustaste gelangt man in ein Kontextmenü, das zahlreiche weitere Möglichkeiten bietet.

Die Reihenfolge, in der die Animationen stattfinden sollen, lässt sich übrigens ganz einfach per Drag & Drop verändern.

Header Bild: ©Gorodenkoff, stock.adobe.com


Excel Verknüpfung bearbeiten

PowerPoint: Problemlos die Excel Verknüpfung bearbeiten

PowerPoint: Problemlos die Excel Verknüpfung bearbeiten

Microsoft Office 2021 beziehungsweise Microsoft 365 enthält eine Menge praktischer Dienste, die den Büroalltag, aber auch die Kommunikation und Organisation im Privatbereich erheblich erleichtern. Texte bearbeiten mit Word, Kalkulationen erstellen mit Excel oder Präsentationen gestalten mit PowerPoint … Einige Features erlauben es auch, die einzelnen Programme miteinander zu verbinden. So lässt sich beispielsweise mühelos eine Excel Tabelle in Word einfügen – und genauso einfach in Microsoft PowerPoint. Wie man eine solche Excel Verknüpfung bearbeiten kann, zeigen wir hier.

Oft lässt sich keine Excel Verknüpfung bearbeiten, weil …

… man beim Einfügen einer Excel Tabelle in Microsoft PowerPoint die Verknüpfung in einem der ersten Arbeitsschritte nicht bedacht oder falsch ausgeführt hat. Eine Verknüpfung reagiert auch nicht auf Änderungen, wenn man die Excel Arbeitsmappe, in der sich die Microsoft Excel Tabelle ursprünglich befindet, irgendwann mal umbenannt hat.

Eine weitere Fehlerquelle ergibt sich, wenn die Excel Arbeitsmappe in ein anderes Verzeichnis innerhalb von Microsoft 365 beziehungsweise Microsoft Office 2021 verschoben wurde. In beiden Fällen kann Microsoft PowerPoint nicht mehr auf die originale Microsoft Excel Tabelle zurückgreifen. Sie existiert für das Programm schlicht nicht mehr, eine Aktualisierung ist nicht möglich.

Jetzt hilft nur noch eines: Die Excel Verknüpfung bearbeiten, damit PowerPoint Änderungen an der ursprünglichen Microsoft Excel Tabelle automatisch übernimmt.

Excel Tabelle einfügen und Excel Verknüpfung bearbeiten

Will man in einer Microsoft PowerPoint Präsentation eine Excel Tabelle einfügen, sollte von vornherein die Funktion „Verknüpfung einfügen“ gewählt werden. Die Excel Arbeitsmappe übernimmt Daten dadurch automatisch.

So wird die Excel Tabelle in die PowerPoint Folie eingefügt

Wer viel mit Word und Excel arbeitet, hat sicher schon einmal die Option „Excel Tabelle in Word einfügen“ erfolgreich gemeistert. Im Programm PowerPoint geht man zum Excel Tabelle einfügen ganz ähnlich vor.

  • Die entsprechende Präsentation in Excel PowerPoint öffnen.
  • Dann die Excel Arbeitsmappe mit der einzufügenden Tabelle öffnen.
  • Tabelle markieren.
  • Registerkarte „Start“ klicken, auf die Schaltfläche „Kopieren“ navigieren.
  • Jetzt die passende Stelle auf der Excel PowerPoint Folie anklicken, um dort die Excel Tabelle einfügen zu können. Auch hier die Registerkarte „Start“ öffnen und unter „Zwischenablage“ „Einfügen“ wählen.

Excel Verknüpfung bearbeiten
Bildnachweis: © Araki Illustrations - stock.adobe.com

Excel Verknüpfung bearbeiten

Mit den oben genannten Schritten lässt sich in Microsoft PowerPoint die Excel Tabelle einfügen und sie ist dann so verknüpft, dass Änderungen automatisch übernommen werden. Wurde die Excel Arbeitsmappe jedoch später umbenannt oder verschoben, muss man die Excel Verknüpfung bearbeiten.

  • Als erstes wird logischerweise die PowerPoint-Präsentation geöffnet, deren Verknüpfung fehlerhaft ist.
  • Über die Registerkarte „Datei“ lässt sich die „Backstage-Ansicht“ öffnen.
  • Im Menü, das erscheint, auf „Informationen“ klicken.
  • Es erscheint die aktive PowerPoint Folie, darunter verschiedene Auswahlmöglichkeiten.
  • Unter „Verwandte Dokumente“ den Punkt „Verknüpfungen mit Dateien bearbeiten“ anklicken.
  • Im Dialogfenster „Verknüpfungen“ kann jetzt der Befehl „Quelle ändern“ geklickt werden.
  • Ein weiteres Dialogfenster „Quelle ändern“ öffnet sich, und es erscheint eine Liste mit mehreren zur Wahl stehenden Dokumenten.
  • Hier muss nun das richtige Dokument anvisiert und per Klick der Befehl „Öffnen“ gegeben werden.
  • Zurück im Dialogfenster „Verknüpfungen“ nun auf „Jetzt aktualisieren“ klicken.
  • Funktioniert die aktualisierte Verknüpfung, ist der Befehl „Schließen“ blau umrandet und kann angeklickt werden.

Jetzt kann an der Microsoft PowerPoint Folie weiter gearbeitet werden. Nachdem die Präsentation einmal geschlossen und wieder geöffnet wurde, hat das Programm die Änderungen beziehungsweise Aktualisierungen an der Excel Tabelle automatisch übernommen.

Auch das geht: Excel Tabelle direkt in PowerPoint erstellen

Manchmal ist es gar nicht nötig, zunächst eine Tabelle in Excel zu erstellen und diese dann in einer PowerPoint Präsentation zu integrieren – man kann sie direkt auf einer Folie erstellen.

  • Die Folie in der Miniaturansicht anklicken, auf der eine Excel Tabelle erstellt werden soll.
  • Registerkarte „Einfügen“ wählen und unter „Tabellen“ auf den kleinen Pfeil klicken.
  • „Excel Tabelle einfügen“ im Drop-down-Menü anklicken.
  • Es erscheint eine Tabelle auf der Power-Point Folie, die mit dem Menüband von Excel wie gewohnt bearbeitet werden kann.

Header Bild: © monticellllo, stock.adobe.com


PowerPoint Design

PowerPoint Design für eine perfekte Präsentation

PowerPoint Design für eine perfekte Präsentation

Für eine gute und eindrucksvolle Präsentation in der Uni, beim Meeting im Büro oder im Zuge einer Produktvorstellung ist Microsoft PowerPoint das führende Tool. In Zusammenarbeit mit Microsoft Word im Komplettpaket Microsoft Office 365 ist das Präsentationsprogramm ein As! Wir erklären, wie man ganz einfach ein PowerPoint Template erstellt, mit den PowerPoint Design Vorlagen umgeht und eigene PowerPoint Design Ideen verwirklicht.  

 

PowerPoint Template erstellen

Hat man sich erst einmal ein bisschen in Microsoft PowerPoint 2020 vom Microsoft Office 365 eingearbeitet, kann man recht einfach ein eigenes PowerPoint Template erstellen. Dazu nutzt man entweder eine der zahlreichen PowerPoint Design Vorlagen, die man dann nach eigenen Wünschen verändert. Oder man beginnt gleich mit einem „leeren Blatt Papier“.

Als erstes sollte man sich allerdings entscheiden, ob die Präsentation später im Hoch- oder Querformat erscheinen soll. Dementsprechend unter „Datei“ und dann unter „Neu“ eine leere Präsentation im entsprechenden Format öffnen.

Im nächsten Schritt in die Registerkarte „Ansicht“ wechseln. Über die Schnellstarterleiste in der Gruppe „Masteransichten“ das Icon „Folienmaster“ anklicken. Das erstellt automatisch eine Basisfolie mit den entsprechenden Einstellungen.

Eine Übersicht aller Folientypen findet sich auf der linken Bildschirmseite in der Präsentationsvorlage. Wählt man dort beispielsweise im Microsoft Office 365 auf Windows 11 eine der PowerPoint Design Vorlagen aus, lässt sich diese jederzeit nach den eigenen Wünschen und Vorstellungen anpassen. Zur besseren Übersicht lassen sich Design-Vorlagen, die man nicht benötigt, mit der rechten Maustaste einfach löschen.

Passende Werkzeuge, um ein PowerPoint Template erstellen zu können, findet man in der Registerkarte oben am Bildschirm. Hat man die Schnellstarterleiste gewählt, können passende Elemente, Spezialeffekte und Animationen direkt ausgesucht werden.

PowerPoint Design
Bildnachweis: © wachiwit - stock.adobe.com

PowerPoint Design Vorlagen

Gerade wenn man beginnt, PowerPoint Design Vorlagen zu erstellen, kann es hilfreich sein, mit den vorgegebenen PowerPoint Design Ideen in Microsoft PowerPoint 2020 zu arbeiten.

Diese lassen sich jederzeit verändern. Und das ist gut so, da besonders der Hintergrund oft nicht den eigenen Bedürfnissen oder der Corporate Identity entspricht. 

Um den Hintergrund (sowie alle anderen Elemente im PowerPont Design) zu ändern, wird zunächst die Registerkarte „Folienmaster“ in der Folienmaster-Ansicht aufgerufen.

In den Untergruppen „Hintergrund“ und „Design bearbeiten“ finden sich zahlreiche Tools, um sämtliche Elemente im PowerPoint Design anzupassen.

Ab diesem Punkt in der Bearbeitung lassen sich unter anderem fertige PowerPoint Designs, Effekte, Schriften, Farbpaletten etc. einbauen. Mit ein wenig Übung kann man hier zahlreiche PowerPoint Design Vorlagen miteinander kombinieren und umgestalten, aber auch ganz eigene, effektvolle PowerPoint Design Ideen verwirklichen.

 

Besondere Effekte für eigene PowerPoint Design Ideen

Grundsätzlich gilt bei einer Präsentation mit PowerPoint Design das Motto „Weniger ist mehr“. Allzu viele Farben und Effekte sollte man also nicht verwenden, damit die Zuschauer nicht verwirrt und abgelenkt werden.

Einige besonderen Effekte aber können die Aufmerksamkeit fesseln und die Präsentation mit Windows 11 und Microsoft PowerPoint 2020 wesentlich interessanter machen. 

Beispiele für Eingangseffekte, die beim Öffnen der Folie aktiv werden:

  • Erscheinen: Nach einigen Sekunden oder nach einem Tastenklick erscheinen Objekte wie zum Beispiel Bilder oder Schriftblöcke.
  • Einfliegen: Objekte fliegen größer werdend aus einer zuvor festgelegten Richtung an eine bestimmte Stelle auf der Folie.
  • Teilen: Hierbei erscheinen links und rechts der Folie zunächst zwei Hälften eines Elementes, die dann an einer vorgegebenen Stelle zu einem Ganzen zusammengefügt werden.
  • Rad: Von einem zentralen Punkt aus wird ein Bild, Schriftblock oder Symbol sichtbar, nachdem es sich zunächst langsamer werdend um die eigene Achse dreht. 
  • Zoom: Bei diesem Effekt wird ein Element aus einem kleinen Punkt heraus langsam herangezoomt.
  • Springen: Ausgesuchte Elemente und/oder Objekte springen von der oberen linken Ecke der Folie in die Ansicht hinein.

Diese und noch mehr Spezialeffekte dienen gleichzeitig als Ausgangseffekte. Das heißt, dass die so animierten Objekte oder Elemente ebenso vom Bildschirm beziehungsweise der Folie verschwinden können, wie sie aufgetaucht sind.

Header Bild: © monticellllo, stock.adobe.com