Remote Desktop Lizenzierung, RDS CAL Lizenz, Lizenz RDS, Aktivierung RDS Server, Remote Desktop CAL 2019

Remote Desktop Services

Aktivieren eines Lizenzservers

Sie müssen einen Lizenzserver aktivieren, bevor dieser Clientzugriffslizenzen für Remotedesktopdienste (RDS-CALs) für Remotedesktopclients ausstellen kann. Durch die Aktivierung kann der Lizenzserver nachfolgend sichere Transaktionen mit Microsoft ausführen und RDS-CALs empfangen. Nachdem Sie den Lizenzserver aktiviert haben, wird dieser zur Registrierungsstelle für die RDS-CALs. Während Sie auf den Abschluss des Aktivierungsvorgangs warten, kann der Lizenzserver temporäre CALs für Clients ausstellen, die diesen die Verwendung der Remotedesktopdienste über einen Zeitraum von bis zu 90 Tagen ermöglichen. Um den Aktivierungsvorgang abzuschließen, benötigen Sie die Product ID, die im Remotedesktoplizenzierungs-Manager-Tool aufgeführt ist. Weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren eines Remotedesktop-Lizenzservers.

Installieren von Clientzugriffslizenzen

Nach dem Aktivieren eines Lizenzservers können Sie Clientzugriffslizenzen für Remotedesktopdienste (RDS-CALs) installieren. RDS-CALs werden von Microsoft über das Remotedesktoplizenzierungs-Manager-Tool installiert. Die RDS-CALs werden gespeichert und auf dem Lizenzserver verfolgt, auf dem sie installiert wurden. Wenn Microsoft Ihre Anforderung zum Installieren von CALs erhält, wird die entsprechende angeforderte Anzahl auf dem Lizenzserver ausgestellt. Wenn sich ein Clientcomputer zum ersten Mal bei einem Remotedesktop-Sitzungshostserver oder einem Remotedesktop-Virtualisierungshostserver anmeldet, erkennt der RD-Sitzungshostserver bzw. der RD-Virtualisierungshostserver, dass für den Client noch keine Lizenz ausgestellt wurde, und sucht einen Lizenzserver, der eine neue Lizenz für den Clientcomputer ausstellen kann. Um den Lizenzinstallationsvorgang abzuschließen, benötigen Sie die Lizenzserverkennung, die im Remotedesktoplizenzierungs-Manager-Tool angezeigt wird. Außerdem müssen Sie eine der folgenden Informationen angeben: den Lizenzcode von der Einzelhandelsproduktverpackung, die Lizenz- und Autorisierungsnummer einer Open License-Bestätigung oder eine Microsoft Select-, Enterprise-, Campus-, School- bzw. Dienstanbieter-Lizenzregistrierungs- bzw. -Vertragsnummer. Weitere Informationen finden Sie unter Installieren von Clientzugriffslizenzen für Remotedesktopdienste.

Erneutes Aktivieren eines Lizenzservers

Wenn Sie ein Upgrade eines Lizenzservers von Windows Server 2008 R2 auf die nächste Version von Windows Server durchführen, müssen Sie den Lizenzdienst erneut aktivieren. Eine erneute Aktivierung ist erforderlich, damit Ihr aktualisierter Server RDS-CALs in der nächsten Version von Windows Server verwalten kann. Durch die erneute Aktivierung eines Lizenzservers gehen derzeit auf dem Lizenzserver installierte Lizenzen nicht verloren. RDS-CALs in der nächsten Version von Windows Server sind für die Herstellung von Verbindungen mit einem Windows Server 2008-Terminalserver, einem Windows Server 2008 R2-Remotedesktop-Sitzungshost oder einem Windows Server 2008 R2-Remotedesktop-Virtualisierungshost gültig. Windows Server 2008-Terminalserver-Clientzugriffslizenzen (TS-CALs) oder Windows Server 2008 R2-RDS-CALs sind jedoch nicht für die Herstellung von Verbindungen mit einer Umgebung gültig, in der die nächste Version von Windows Server ausgeführt wird. Möglicherweise muss der Lizenzserver auch neu aktiviert werden, wenn Ihr Zertifikat abgelaufen oder beschädigt ist. Weitere Informationen finden Sie unter Erneutes Aktivieren eines Remotedesktop-Lizenzservers.

Verwalten von CALs

Mithilfe dieser Option können Sie folgende Vorgänge ausführen:

  • Verschieben von installierten RDS-CALs von einem einmal aktivierten Remotedesktop-Lizenzserver auf einen anderen aktivierten Lizenzserver.
  • Neuerstellen der RD-Lizenzierung-Datenbank auf dem Lizenzserver und Wiederherstellen der RDS-CALs, die zuvor auf dem Lizenzserver installiert waren.

Wenn Sie eine dieser Aufgaben ausführen möchten, benötigen Sie die Lizenzserverkennung für den Lizenzserver. Die Lizenzserverkennung wird im Remotedesktoplizenzierungs-Manager-Tool angezeigt. Sie müssen zudem entweder einen Lizenzcode oder eine Vertragsnummer angeben, je nach Art des Programms, über das Sie Ihre RDS-CALs erworben haben. Sie finden diese Informationen in der Dokumentation aus dem Lieferumfang der RDS-CALs.

Remote Desktop Services 2019

Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten der Remotedesktoplizenzierung.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel