OneNote: Notizbuch löschen

OneNote: Notizbuch löschen – so geht's

OneNote: Notizbuch löschen – so geht's

In Microsoft Office OneNote ist das Anlegen eines neuen Notizbuches ein echtes Kinderspiel. Da kommt man schnell in Versuchung, für alles und jeden ein eigenes Notizbuch anzulegen. Praktisch? Ja, aber nur auf den ersten Blick. Denn je mehr OneNote Notizbücher auf dem Rechner liegen, desto unübersichtlicher wird das Ganze auf Dauer. Beim Aufräumen stellt man dann schnell fest, dass man das eine oder andere Notizbuch längst nicht mehr braucht. Also weg damit, ab in den Papierkorb. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie Notizbücher in OneNote ganz einfach löschen können.

Schon gewusst? OneNote ist Teil des Microsoft Office Pakets:

Wo sind die Notizbücher abgespeichert?

Unter Windows 11 kann die Arbeit mit dem OneNote Notizbuch den Alltag echt erleichtern. Braucht man die einst so wichtigen Notizen aber irgendwann nicht mehr, nehmen sie nur noch Speicherplatz weg und verhindern eine sinnvolle Ordnung auf dem Desktop. Wollen Sie nun ein altes OneNote Notizbuch löschen, müssen Sie erst herausfinden, wo Sie dieses überhaupt abgespeichert haben. Denn in OneNote selbst lassen sich Notizbücher nur schließen, aber nicht löschen. Das klappt nur direkt auf dem PC.

Darum gilt es, erst einmal den Speicherort des Notizbuches herauszufinden:

  • Grundsätzlich speichert OneNote die Notizen automatisch auf der Festplatte, auf der sich die Notizbuchdateien befinden. Das hat den Vorteil, dass die Notizen dadurch vor versehentlichen Änderungen geschützt sind.
  • Damit mehrere Personen ein Notizbuch bearbeiten können, lässt sich auch die Cloud-Lösung OneDrive nutzen. Hier liegt der Vorteil in der interaktiven Bearbeitungsmöglichkeit sowie im höheren Schutz der Daten. Denn eine Festplatte kann bekanntlich kaputt gehen – dann sind im schlimmsten Fall auch in Microsoft Office (365) die Daten futsch.

Tipp: Sie möchten OneNote und die anderen Programme auch auf Ihrem Smartphone nutzen? In unserem Ratgeber erfahren Sie alle zum Einrichten der Office-Apps und E-Mail-Programme auf einem mobilen Gerät.

OneNote Notizbücher löschen von der Festplatte

Da das Löschen von Notizbüchern in OneNote nicht direkt in der App funktioniert, müssen Sie also zunächst den genauen Speicherort des Notizbuchs auf dem PC in Erfahrung bringen

  1. Dafür zunächst den Windows-Explorer öffnen.
  2. Weiter mit dem Ordner „Dokumente“.
  3. Jetzt müssen Sie den Ordner „OneNote Notizbücher“ mit einem Doppelklick öffnen.
  4. Anschließend können Sie, das Notizbuch, das Sie löschen möchten, ansteuern.
  5. Der entsprechende Eintrag muss nun mit der rechten Maustaste angeklickt werden.
  6. Im Kontextmenü, das nun erscheint, den Eintrag „Löschen“ auswählen.
  7. Das Notizbuch landet jetzt im OneNote Papierkorb.

Unter Umständen wollen Sie das Notizbuch aber nicht komplett löschen, sondern lediglich aus der Notizbuch-Liste entfernen. Damit das klappt, wird mit der rechten Maustaste auf das entsprechende Notizbuch geklickt und dann „Dieses Notizbuch schließen“ ausgewählt.

OneNote Notizbücher vom Cloud-Speicher löschen

Haben Sie die OneNote Notizbücher nicht auf dem PC, sondern im Cloud-Speicher OneDrive abgelegt, müssen sie auch dort gelöscht werden.

  1. OneDrive öffnen und das entsprechende Notizbuch wählen.
  2. Jetzt das Kontrollkästchen neben dem Eintrag aktivieren.
  3. Weiter zu „Verwalten“ > „Löschen“ navigieren.
  4. Als nächstes zurück zu OneNote gehen.
  5. Mit einem Rechtsklick auf das ausgewählte Notizbuch gehen.
  6. Im Kontextmenü auf „Dieses Notizbuch schließen“ klicken.

Wichtig: OneDrive Papierkorb leeren

Auch die Cloud OneDrive, zum Beispiel unter Microsoft 365 Family oder Microsoft 365 Business Premium, stellt nur einen begrenzten Speicherplatz zur Verfügung. Unnötige Dateien, die schon halb vergessen im Papierkorb vor sich hindümpeln, nehmen unter Umständen eine Menge von diesem Speicherplatz weg. Darum sollte man regelmäßig nicht nur die Notizbücher in OneNote löschen, sondern hin und wieder auch den OneDrive Papierkorb leeren.

Tipp: Bevor Sie die Dateien endgültig löschen, indem Sie den OneDrive Papierkorb leeren, sollten Sie prüfen, ob nicht die eine oder andere dabei ist, die Sie vielleicht später noch einmal benötigen.

Gehen Sie folgendermaßen vor, wenn Sie den OneDrive Papierkorb leeren möchten:

  1. In der linken Spalte von OneDrive „Papierkorb“ wählen.
  2. Wollen Sie nur einzelne Elemente oder Notizbücher aus dem Papierkorb löschen, klicken Sie diese Elemente an.
  3. Wählen Sie als nächstes in der oberen Navigationsleiste „Löschen“ aus.
  4. Wollen Sie den gesamten OneDrive Papierkorb leeren, klicken Sie in der oberen Navigationsleiste „Papierkorb leeren“ an.

Sämtliche Dateien sind dann dauerhaft – also für immer und unwiderruflich – gelöscht!

Header Bild: © dennizn, AdobeStock_295494936


OneNote neues Notizbuch erstellen

In OneNote neues Notizbuch erstellen - so geht's!

In OneNote neues Notizbuch erstellen - so einfach geht's!

Wer beispielsweise mit dem Microsoft Office 2021 Standard Paket im Windows 11 Home arbeitet, hat ein für viele unverzichtbares Hilfswerkzeug: OneNote! Für User heißt das: Schluss mit der elenden Zettelwirtschaft – und stattdessen saubere, geordnete interaktive Notizen anlegen. Diese Aufzeichnungen sammelt man in Notizbüchern – und zwar in so vielen, wie nötig sind. Und so kann man in OneNote ein neues Notizbuch erstellen.

Das lässt sich mit OneNote alles machen

Unter anderem mit Microsoft Office 2021 Home and Business ist die Nutzung von OneNote kein Problem. Hier ein paar Funktionen, die den Alltag erleichtern:

  • Notizen am PC eingeben
  • Audiodateien aufnehmen
  • Ideen und Skizzen direkt auf dem Tablet festhalten
  • Bilder vom Smartphone übertragen
  • schnelles Auffinden von Notizen im OneNote Notizbuch
  • Notizen auf der Seite problemlos verschieben
  • nach dem Notizbuch Erstellen alle Seiten in Abschnitten organisieren
  • Abschnitte in einem oder mehreren Notizbüchern sammeln
  • direkter Wechsel von Geräten, wobei die Notizen 1:1 erhalten bleiben
  • Freigabe persönlicher Notizbücher für andere, die dann gleichzeitig daran arbeiten können

OneNote: Neues Notizbuch erstellen mit aktuellem Konto

Notizen, Kritzeleien, Sprachaufnahmen – OneNote etwa im Microsoft Office 365 Home Paket unter Windows 11 Pro und Windows 11 Pro N ist die perfekte Möglichkeit, alles schnell, sauber und geordnet zu organisieren. Nicht selten ist es dabei ratsam, mehr als nur ein einziges OneNote Notizbuch zu erstellen. Beispielsweise, wenn man Aufzeichnungen für private Zwecke von denen für den Verein oder den Job getrennt halten möchte. Das muss man tun, um in OneNote ein neues Notizbuch erstellen zu können, wenn man sein eigenes Microsoft-Konto verwendet:

  • Schaltfläche Notizbücher anzeigen
  • Am unteren Rand des eingeblendeten Bereichs auf + Notizbuch klicken
  • Namen für das neue Notizbuch eingeben und Notizbuch erstellen wählen.

OneNote neues Notizbuch erstellen
Bild: ©pressmaster, stock.adobe.com

Mit anderem Konto ein eigenes Notizbuch erstellen

Sämtliche Notizen, die mit OneNote zum Beispiel im Microsoft 365 Family im System Windows 11 Education gemacht werden, lassen sich auch in voneinander getrennten Konten aufbewahren. Das kann etwa der Fall sein, wenn Sie ein Notizbuch für die Familie eingerichtet haben und nun für sich und Ihre Kollegen ein eigenes Notizbuch erstellen möchten.

Auch das klappt problemlos und funktioniert so:

  • Zunächst auch hier wieder auf einer beliebigen Seite die Schaltfläche Notizbücher anzeigen wählen.
  • Am oberen Rand des angezeigten Bereiches steht nun der aktuelle Kontoname
  • Nach einem Klick in das Fenster Accounts als nächstes die Option + Konto hinzufügen wählen.
  • Nach der entsprechenden Aufforderung mit den Kontodaten anmelden.
  • Am unteren Rand im jetzt erschienenen Dropdown Menü auf + Notizbuch klicken.
  • Jetzt im Fenster Neues Notizbuch einen Namen eingeben, unter dem man ein eigenes Notizbuch erstellen möchte.
  • Unter Konto nun das Konto wählen, das man mit der Möglichkeit „OneNote neues Notizbuch erstellen“ verwenden möchte.
  • Jetzt nur noch auf Notizbuch erstellen

OneNote – neues Notizbuch erstellen und dann teilen

Hat man zum Beispiel im Paket Microsoft 365 Business Premium unter Windows 11 Enterprise oder Windows 11 Pro for Workstation ein neues OneNote Notizbuch erstellt, sollen unter Umständen ja auch andere – vielleicht Mitarbeiter und Kollegen – Zugriff darauf haben und daran arbeiten können. Dann muss man entweder das ganze Notizbuch oder aber nur einzelne Seiten daraus teilen.

Ihr komplettes Notizbuch stellen Sie so zur Verfügung:

  • In OneNote das Notizbuch öffnen, das man teilen mö
  • In der oberen rechten Ecke auf Teilen
  • Im Dropdown-Menü des Aufgabenbereiches Teilendie Option Dieses Notizbuch wählen.
  • Unter E-Mail-Einladung senden die Mail-Adressen eintippen, mit denen das gewählte Notizbuch geteilt werden soll.
  • Im neuen Dropdown-Menü entweder Kann bearbeitenfür vollen Zugriff inklusive Änderungsmöglichkeiten wählen oder Kann anzeigen, wenn das Notizbuch nicht bearbeitet werden können soll.
  • Mit Klick auf Teilen bestätigen.
    Einzelne Seiten teilen:

    • Im Notizbuch die Seite öffnen, die geteilt werden soll.
    • Auf Teilen in der rechten oberen Ecke klicken.
    • Aus dem Dropdown-Menü im Bereich Teilendie Option Diese Seite auswählen.

    Auf Erstellen klicken, was einen Weblink erstellt, den man mit anderen Personen teilen kann.

Header Bild: ©monticellllo, stock.adobe.com


OneNote Hilfslinien

OneNote: Hilfslinien einblenden - so geht's!

OneNote: Hilfslinien einblenden - so einfach geht's!

Wie man bei OneNote Hilfslinien einblenden kann, zeigen wir in diesem Beitrag. Handschriftliche Notizen, Vermerke und Briefe werden immer beliebter. Was aber so langsam wirklich oldschool ist: Handgeschriebenes auf echtem Papier! Wie gut, dass es etwa unter Windows 11 Home zum Beispiel im Microsoft Office 2021 Standard auch OneNote gibt. Damit lässt sich mit einem geeigneten Tablet und einem digitalen Stift alles so schreiben, als hätte man ein Blatt Papier vor sich. Damit die einzelnen Sätze dabei nicht kreuz und quer verlaufen, kann man die passenden Hilfslinien einblenden.

So funktioniert die handschriftliche Notiz mit OneNote

Hat man sich erst einmal daran gewöhnt, mit OneNote zum Beispiel im Paket Microsoft Office 2021 Home and Business unter Windows 11 Pro oder Windows 11 Pro N handschriftliche Notizen anzufertigen oder sogar Briefe zu schreiben, fühlt sich das Ganze schnell so an wie früher mit dem Bogen Papier auf dem Schreibtisch.

Vor allem aber bietet diese digitale Version des Schreibens ohne Tastatur jede Menge Features und Vorteile, die mit dem einfachen Kuli oder Buntstift niemals erreicht werden können.

Was man dazu braucht:

Hat man das zusammen, kann es eigentlich auch schon losgehen mit dem Schreiben. Zu empfehlen ist jedoch – gerade bei den ersten Versuchen – einige Hilfslinien einzurichten.

Hilfslinien anzeigen

Mit dem Programm OneNote lassen sich nicht nur handschriftliche Notizen machen, sondern auch beispielsweise Rechenaufgaben lösen und Zeichnungen anfertigen. Eben alles genauso wie mit Papier und Kuli oder einer ganzen Palette von Buntstiften.

Hinterher soll aber alles natürlich einigermaßen ordentlich aussehen. Das heißt, dass die geschriebenen Sätze sauber untereinander stehen, möglichst mit dem immer gleichen Zwischenabstand. Auch unsere handschriftlichen Rechenaufgaben sollten nicht unbedingt wie „geschmiert“ erscheinen. Damit das gelingt, werden mit OneNote beispielsweise im Paket Microsoft 365 Family (auch im Betriebssystem Windows 11 Enterprise) zunächst Hilfslinien eingerichtet.

Mit 4 Klicks die passenden Hilfslinien finden:

  1. Als erstes das richtige OneNote-Notizbuch öffnen oder ein neues anlegen.
  2. Dann den Bereich „Ansicht“ oben im Menü wählen.
  3. Auf den Eintrag „Hilfslinien“
  4. Wählen, ob man liniertes oder kariertes Schreibpapier haben möchte und entsprechende Größe auswählen.

Jetzt zeigt die geöffnete Seite im Notizbuch automatisch die gewählten Hilfslinien an. Später lassen diese sich problemlos wieder löschen beziehungsweise verbergen.

OneNote Hilfslinien
Bild: ©vladim_ka, stock.adobe.com

Los geht’s mit dem Schreiben oder Zeichnen!

 Alles eingerichtet? Prima – dann kann’s jetzt ja losgehen!

Je nach Version von OneNote als Feature von zum Beispiel Microsoft 365 Business Premium unter Windows 11 Pro for Workstation kann die Task-Leiste ein wenig unterschiedlich aussehen. Die Funktionen aber sind immer gleich.

Unter dem Reiter „Zeichnen“ wird zunächst einer der virtuellen Stifte ausgewählt. Von einfachen Stiften mit dünner Mine über feine Bleistifte bis hin zu breiten Textmarkern ist alles vorhanden.

Unter „Farbe und Stärke“ lassen sich nun die Dicke der Striche, Buchstaben, Zahlen oder Zeichnungen sowie deren Farbe verändern.

Tipp: Wenn bestimmte Stifte, Stärken und/oder Farben immer wieder benötigt werden, lassen sie sich als „Favoriten“ abspeichern. Mit der Zeit kann so ein ganz persönliches „Stifte-Sortiment“ angelegt werden.

Anfangs kann es etwas ungewohnt sein, auf dem Tablet handschriftliche Notizen zu machen. Für den einen oder anderen ist ein wenig Übung da hilfreich. Und keine Sorge: Man hat schnell heraus, wie fest man mit dem Stift aufdrückt, um beispielsweise verschiedene Effekte zu erzielen.

Hinweis: Im Treiber des Grafik-Tablets oder auch mit einem Tool wie „Surface-App“ lässt sich der Druck des Stiftes einstellen und überprüfen.

Die Hilfslinien helfen nun dabei, so zu schreiben, als hätte man ein Blatt Papier vor sich liegen – ohne dabei auf dem Tablet in den Zeilen zu verrutschen. Ist alles fertig, müssen die Hilfslinien nur noch deaktiviert werden.

Header Bild: ©Araki Illustrations, stock.adobe.com


OneNote: So kann man ein Notizbuch in Teams integrieren

OneNote: So kann man ein Notizbuch in Teams integrieren

Viele meistern den Arbeitsalltag immer noch ohne OneNote Notizbuch: Man hat eine Idee und notiert sie sich zwischendurch auf einem Zettel. Die Telefonnummer, die ein Kollege zurückrufen soll, kritzelt man ebenfalls auf einen Zette. Man entdeckt ein tolles Sparangebot im Internet und schreibt die URL ebenfalls schnell mal auf einen Zettel … Ruck, zuck geht man zwischen all diesen Zetteln unter und am Ende findet man gar nichts mehr wieder. Dabei haben alle, die unter einem der Pakete von Windows 11 zum Beispiel mit dem Microsoft Office 2021 Standard oder Microsoft Office 365 Home arbeiten, ein Tool an der Hand, das diese Zettelwirtschaft unnötig macht: das OneNote Notizbuch.  

Was ist das OneNote Notizbuch?

Word, Excel, PowerPoint und Outlook kennt jeder, der auf einem PC mit Windows 11 Home, Windows 11 Pro oder Windows 11 Pro N, Microsoft Office 2021 Home and Business oder Microsoft 365 Family arbeitet. Die wenigsten aber wissen, dass da auch das OneNote Notizbuch bereits installiert ist.

Dabei handelt es sich um ein digitales Notizbuch, mit dem sich Kalender, Hefte und Waschzettel ersetzen lassen. Skizzen, handgeschriebene Notizen, Grafiken, Bilder, Listen und Dokumente kann man bequem einfügen und verwalten. Auch multimediale Inhalte wie E-Mails, Webseiten und auch Videos lassen sich mit dem OneNote Notizbuch gut organisieren. 

Da man alle Inhalte bei Bedarf zusätzlich in einer Cloud speichern kann, besteht zudem nicht die Gefahr, etwas zu verlegen oder zu vergessen. 

OneNote als Teil von Teams

Einer der Bestandteile der Microsoft Office Suite wie etwa Microsoft 365 Business Premium im Betriebssystem Windows 11 Education oder Windows 11 Enterprise ist die Kommunikationsplattform Teams. Darin wiederum ist auch OneNote integriert. Die Arbeit damit erleichtert viele Abläufe und ist denkbar einfach:  

Neues Notizbuch erstellen

Das erstellen eines Notizbuchs erfordert vier Schritte: 

  1. Auf der Startseite von Office links das OneNote-Symbol anklicken.
  2. Button „+ NeuesNotizbuch“ klicken.
  3. Titel für das Notizbuch eingeben, mit „Erstellen“ bestätigen.
  4. Es erscheint die Aufforderung, die Eingabetaste zu drücken, um einen ersten Abschnitt im OneNote neues Notizbuch erstellen zu können.

Notizbuch teilen

Zum gemeinsamen Arbeiten lässt sich das OneNote Notizbuch teilen:

  1. Im Web unter OneNote das Notizbuch öffnen, das man teilen möchte.
  2. Unter „Datei“ „Teilen“ wählen, dann „Mit anderen Personen teilen“.
  3. In der linken Spalte unter „Teilen“ muss „Personen einladen“ aktiviert sein.
  4. Im Feld „An“ die entsprechende E-Mail-Adresse der Person eingeben, mit der man das OneNote Notizbuch teilen möchte.
  5. Im Feld darunter kann man eine kurze Notiz für den Empfänger eingeben.
  6. Soll der Empfänger die Inhalte nach dem OneNote Notizbuch teilen nicht bearbeiten können, muss man über den blauen Link „Empfänger können Elemente bearbeiten“ die Einstellungen für die Berechtigungen ändern.
  7. Einladung mit „Teilen“ absenden.

OneNote Notizbuch exportieren

Beispielsweise als Sicherungskopie oder zum Verwenden der Notizen in einem anderen Format lassen sich einzelne Abschnitte oder sogar ein ganzes OneNote Notizbuch exportieren:

  1. In OneNote die Seite öffnen, die man exportieren möchte.
  2. In der Registerkarte„Datei“ auf „Exportieren“ klicken.
  3. Festlegen, ob der Rechner nur einen Abschnitt oder das komplette OneNote Notizbuch exportieren soll.
  4. Format für den Export festlegen. Zu Verfügung stehen das OneNote Format, PDF oder Word.
  5. Auf „Exportieren“ klicken und Speicherort wählen.

Ein gespeichertes OneNote Notizbuch exportieren

Ist das Notizbuch zum Beispiel in einer Cloud oder auf OneDrive gespeichert, muss es ebenfalls exportiert werden, um weiter daran arbeiten zu können. So geht man dabei vor:.

  1. Mit dem Microsoft-Benutzerkonto anmelden.
  2. In der Navigation „Weitere Notizbücher“ anwählen.
  3. Unter „Meine Notizbücher“ mit der rechten Maustaste auf das entsprechende Notizbuch klicken.
  4. Es erscheint ein neues Menü-Fenster, darin auf „Notizbuch exportieren“ klicken.
  5. Speicherort festlegen

Der PC stellt automatisch eine Zip-Datei vom exportierten OneNote Notizbuch her. Das muss nur noch entzippt werden, um das Notizbuch wie gewohnt nutzen zu können.

Header Bild: ©monticellllo, stock.adobe.com